lost, wyld and cringe

15. Oktober 2020

1.11.12 Der Meteorit soll kommen
1.11.13 KNOTTI TIMES
1.11.14 Ziele im Leben
1.11.20 Thema zu schwer ~ ich kann nicht mehr.

_____________

von: FRANZ JOSEF WAGNER
veröffentlicht am
15.10.2020 – 22:56 Uhr

Unheil ist ein schlimmes Wort, die Kanzlerin sagt uns Unheil voraus.

Unheil bedeutet: Elend, Gefahr, Heimsuchung, Leid, Desaster, Trübsinn, Knechtschaft, Unfreiheit, Gräuel. Die Kanzlerin erinnert mich an Kassandra, die immer das Unheil voraussah, aber niemals Gehör fand.

Das Wort Unheil suggeriert Angst. Kein Mensch kann mit Angst leben. Angst ist schwitzen, Herzrasen, in die Hose machen, verzweifeln, Selbstmord.

Unheil ist Angst. Was wird? Wie geht es weiter? Geht es nicht mehr weiter?

Frau Merkel hat das härteste Wort gebraucht, das es gibt: Unheil.

Frau Merkel hat das richtige Wort gewählt.

Herzlichst Ihr
F. J. Wagner
________________________________________________

19.10.20
Ursache Brain Fog unklar. (Lauterbach)

Nice Form in Schwante and High Tension (unboxing sculptur)

The Wise Man doth not hoard. The more he giveth the more he hath.

27.10.
Zu kränkliches Gefühl für Theweleit. Leider. Reihe 12 Platz 1
ist auch so dunkel draußen.
20 Uhr erscheint wie mitten in der Nacht, wenn es um 17 Uhr bereits dunkel wird. im menschenunfreundlichen UnheilMoloch Berlin.

28.10.
ich muß malen, habe aber Angst vor den Bildern und dem Ort, an dem sie sind. Und keine Kraft und keine Ideen.

Wie findste das Poster?

1.11.20

(Das Gegenteil von Auftritt, Ausstellung, Werbung, Ware, Attraktion, visueller Kommunikation. Das Gegenteil von Pop.)

https://www.deutschlandfunkkultur.de/die-lyrikerin-elke-erb-hoffnung-brauch-ich-keine.976.de.html?dram%3Aarticle_id=486014

__________________

11:56

Im Angesicht der Fragen: gar nichts mitzuteilen haben. Nicht zu wissen, wofür irgendwelche Antworten gut sein könnten.
Auch keine Lust auf Witzchen.

______________

„Der Dichter Christian Filips wohnte eine Weile zur Untermiete bei Elke Erb. Er erzählt, dass manchmal aus dem Bad zu hören gewesen sei, wie sie mit dem Wasser spricht: „Fließ doch mal!“ Und aus der Küche: „Gleich bist du ordentlich fertig!“ (Zum Sauerkraut gesprochen.) Elke Erbs Verhältnis zum Gedicht gleicht dem zu Wasser und Sauerkraut. In „Es setzt auf mich“, einem Gedicht von 2004, schreibt sie: „Kommt die Fee zu ihm“, dem Gedicht, „hofft es, lebt es auf“. Kommt sie nicht, ist nicht sicher, ob es überlebt. Die Fee, also die Dichterin, „kommt wie eine Gnade“ über es. Vielleicht kann man sich Gedichte bei Elke Erb als eine Art Tamagotchi vorstellen, die gefüttert werden?

Bei anderen Autorinnen gibt es andere Vorstellungen vom Gedicht. Etwa dass es ein Gemachtes ist, ein erschaffener Text. Oder dass es aus einem Zustand der Begeisterung heraus plötzlich da ist. Elke Erbs Vorstellung ist eine grundsätzlich andere. Das Gedicht entstehe „aus einem Prozeß aus nichts als mir, in dem / nicht ich entscheide“. „Seine Substanzen, Angelegenheiten / existieren ohne mich.“ Die Fee „trottet deppdumm / hin zu ihm, dem wartenden“ Gedicht, das abhängig ist, aber selbstbestimmt. Zwischen Fee und Gedicht entsteht ein gleichberechtigtes Nebeneinander. (…)“

F.A.Z



Forschung

19. August 2020

_______________________
22.8.20
Der Möbelmarkt muß bleiben.


23.8.20
Sonntag

Was habt ihr vor?


__________________
Arbeit ruht. Diffuses Gefühl. Mach bald weiter. Den ganzen Tag ruhig da sitzen und meine hektischen Freunde beobachten.

Nur kurz unten um eine weitere Packung „Diamant Feinster Zucker, Unsere beste Raffinade, Besonders leicht löslich“ zu kaufen.

8.9.20
abends mit der Taschenlampe am Balkon die Wespen ins Bett bringen.

9.9.20
Das Ganze der Kunst adressieren und dabei zuschauen, wie die Wespen eine braune Randwanze fangen und sofort verarbeiten.

weiter im Infektionsgeschehen

4. August 2020


Pinkie hat Material im GLS Shop geholt und sich dann in Moabit eine neue Matratze gekauft. Das war lustig. Probeliegen, Verkaufsgespräch usw.
Der Matratzenhändler war ein bißchen eigen. Sein erster Arbeitstag nach dem Urlaub heute. Wenn es hier etwas komisch riechen sollte: das sei nicht er, sondern ein Kunde gewesen. Die Matratze EMMA ONE hart (für die ich mich interessierte) sei zwar Testsieger, aber was soll das schon besagen? Was kann man denn groß testen? Einen guten Schlaf könne man weder testen noch garantieren. Das müssen Sie selber merken, ob es die Ihre ist, oder nicht. Lieferfrist nicht 3 Tage, wie im Internet steht, sondern 3, 4 Wochen. Leider. Da sei ich nicht die Erste, die darüber enttäuscht ist.

(für mein Modell sieht es aber gut aus. Sehr wahrscheinlich nächste Woche da, aber versprechen möchte er es nicht. Zum Abschied sagte er: Ich freue mich!)

5.8.20
14:01
ausgewiesen verschmierte Stellen
(härter durchgreifen)
Sumpf

___________________________________

8.8.20

 

24, 43 kg

20:36 Im Aldi lief eine kleine Maus den Gang entlang. Es hat nur ich bemerkt (?). Ich habe sie erst aus den Augenwinkeln gesehen, dann darauf gezeigt. Am Klopapier vorbei Richtung Waschmittel gerannt.

9.8.20

zu heiß. Kriege den Arm nicht hoch.

Man weiß doch mehr über die Dinge, als sich an ihnen ausweisen läßt

15. Juli 2020

2011/1994

sich ein bißchen naß regnen lassen draußen.

16.7.20

18:38

Total begeistert.
Ich habe den allerbesten Beruf!

_______________________
Freude am Heubach

https://www.psychologischemorphologie.de/vortrag_friedrich_heubach/

Wir glauben allerdings nicht, daß die Innenwelt aus einem Mangelgefühl heraus entsteht. Eher Überschuß. Überschuß und Überfluß.

_____________________
jetzt Salber
https://vimeo.com/4377516

Schriften zur Morphologie II

1 Tasse vor 8 Uhr verbrennt 3 Kilo

12. Juli 2020

Zur Bewährung in die Produktion

12. Juli 2020

Warten

13. Juni 2020

Was ist jetzt die Aufgabe?

kein Profi. Nie gewesen.

__________________

NOTWEAR, whoohooo
mein neues Label

30 Jahre Bosch WFT 6030

6. Mai 2020

Ich überlege mir ganz gern, was eine 1:1 kranke Potenzvorstellung sein könnte 


Oder eine gesunde Potenzvorstellung 

um sechs aufgewacht und dann hektisch gemeint, dunkle 40 Grad Wäsche waschen zu müssen halb schlafend und dabei eine große Schüssel zerhauen, die auf der Waschmaschine stand. Zu faul aufzukehren und gedacht: wenn ich doch etwas genauer wüsste, wofür die noch (bald, jeden Moment!) zu schreibenden Texte gut sein sollen, dann käme ich ihnen, bzw. sie zu schreiben schon entscheidend näher.  

Gestern Nacht noch in der SZ ein Kehlmann-Interview überflogen, der jetzt mit Frau und Sohn schön auf Long Island hockt und die Situation auch irgendwie genießt, obwohl man es nicht richtig darf, es ihn auch ängstigt, gesellschaftlich usw., und habe mich gleich geärgert, daß mir nichts offensichtlich Blödes, Falsches, Widerliches ins Auge springt und hasste diesen mobilen ausgewogenen Streber noch mehr.

(natürlich auch nichts Neues.)

___________________________________________

13:05

16:40

Lesen von Zeitungsartikeln.
Wille zur Entwustung.

Fähre verkehrt täglich, stündlich, auf Zuruf.

___________________________________
Donnerstag, 7.5.20

Heute mit Thomas in den Tierpark.
Timeslot 13 – 17 Uhr, reduziertes Tierangebot.
braucht unsern support

Plakate von 1964 bzw. 1970, original Alt-Bestände

Monochronismus 13

21. März 2020

Ich glaube nicht, daß ich mich stark verändert habe. Aber das sehen die von außen vermutlich nicht.


Wir Angehörigen wohnen im ältesten Haus am Ort, Fachwerk um 1790.
Auf dem Bild sieht man nur die Anbauten, Doppelhaushälfte aus den 1950er Jahren. Man braucht sehr lange, bis man dieses Haus versteht, in seiner Gänze. Über die Ur-Besitzer ist nichts bekannt.

Froh nicht in der Stadt zu sein.
———————————————–

Wiehl — Agger — Sieg  — Rhein — Nordsee

1.4.20


Bild könnte enthalten: Text „DANKE AN ALLE, DIE JETZT DIE REGELN EINHALTEN. JETZT ZÄHLT DAS WIR. Bundesregierung“

18.4.20

Slowdown forever
Müßiggang galore

Daß nicht ständig alle an allem rumschrauben müssen und pausenlos Ergebnisse präsentieren, die einen eh nicht interessieren, kommt mir entgegen. Stattdessen den Tieren zusehen. Großveranstaltung.

………………………….




„Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 erlebte Alperbrück den Angriff einzelner Jagdbomber, deren Bomben einen abgestellten Post- und Munitionszug zur Explosion brachten. Des Weiteren wurden große Mengen erbeuteter Kriegsmunition aller Kaliber in den Alperbrücker Teich gekippt. Die gefährliche Hinterlassenschaft wurde später nach aufwendiger Trockenlegung bis auf die ‚Unterste Sohle‘ wieder geborgen und im Steinbruchloch beim nahe gelegenen Hengstenberg in einer Wochen anhaltenden Aktion gesprengt. Der mit klarem Grundwasser gefüllte, bis zu 10 Meter tiefe Grauwackebruch ist heute beliebt bei Anglern, ferner für Übungszwecke für den Tauchsportverein ORCA aus Gummersbach.“ (wikipedia)


Itzehoe

12. Februar 2020