Jetzt müssen wir nur noch wissen, was man sich unter „malerische Fragen“ vorzustellen hat, vorzustellen bereit ist




________________________

see also
AbstrakteKollegenTreff

25.11.21

die Beatles

ich habe mich gerade erschrocken beim schreiben des Datums. Daß wir schon 2021 haben.

Allgemeine Großmattigkeit.

Du hast Folgendes gesendet:

ich habe wg. 100 Minuten Verspätung, über 10 Stunden und der teuren Fahrkarte, Enttäuschung, weil 1. Klasse auch nicht richtig besser ist als 2., Unterschied höchstens der hochservile sächsische Kellner, fast schlimmer, , mich beschwert per Fahrgastbeschwerung, diesem labbrigen grauen glatten halben Meter Vordruck, den der ZugbegleiterIn verteilt.
Es glaubt mir wahrscheinlich niemand, aber ich fühle mich immer noch persönlich angegriffen, gemeint, beleidigt und schäme mich, wenn es bei der DB Probleme gibt. Einmal Bahnkind, immer B

Du hast Folgendes gesendet:

ahnkind.
Klar, es glaubt jeder. Warum denn nicht. Glasklar.

28.11.21
krümmen im Bett mit kalten Füßen zum 1. Advent, katholischer Gottesdienst aus dem nördlichen Münsterland. Wir singen die Lieder 223, 177, 554, 202, 227, 218.

Die Fragen sind ziemlich gut. Die Qual ist: man kann sie meistens besser, treffender, klüger beantworten, als man sie gerade beantwortet, nur leider nicht jetzt im Moment. Könnte ich nicht auch einfach mal zufrieden sein mit einer Antwort und etwas sorgloser zur nächsten Frage übergehen? Ja, bitte, mach einfach! mei

Man darf unzufrieden sein mit den Antworten bis zu einem gewissen Grade.
___________________

schmeichelhafter Text von C. Malycha in dem Mappenwerk Dear Printer Print For Us. elegant. Danke sehr.


1.12.21
Endlich Dezember. Die Augen werden schlecht. Leichtes Sodbrennen. Auf meiner Überwachungsuhr las ich als Schlafzeit 8 Stunden 39 Minuten, wunderte mich kurz, glaubte es aber.
In Wirklichkeit waren es 5 Stunden 39 Minuten.


Interview, Schreiben, Arbeit:
Der Witz ist, ich kann mich ja gar nicht hinsetzen und „arbeiten“.
Ist bekannt. Muß ich nicht extra betonen. Ich sitze praktisch nie am Schreibtisch.
Habe keinerlei Routine. Schreibe irgendwelche Einfälle am Tage irgendwohin, in mehrere Bücher, aktuell 3, manchmal ins Handy (SAMSUNG NOTES), auf Zettel, lege sie irgendwo ab, habe z.B. im Regal Fächer, mit beschrifteten Klebestreifen:
Akademie
Einnahmen
Ausgaben
Kunst/Material/Text

nicht sicher, was da landet. Mehr als Beruhigung –

hoffentlich wirkt der neue Stimmungsaufheller, SAFRAN, in der Darmpassage.

nichts geht. Nur ein bißchen Dirk hören

Geht gut, hört man gern. Besonders die Passagen über Identität.

(daß das gar kein Problem ist, das gar nicht interessiert, daß man mit dem Begriff gar nicht umgeht, den gar nicht gebrauchen kann, im Umgang mit sich selbst.)


___________________________________________________________

schöne Farbe

Interview fertig. genug geredet. Kleiner Zapfenstreich.


2. Advent

4 Reaktionen zu “Jetzt müssen wir nur noch wissen, was man sich unter „malerische Fragen“ vorzustellen hat, vorzustellen bereit ist”

  1. admin

    Deutsch

    Als Marcel Duchamp nach seinem wichtigsten Werk gefragt wurde, nannte er die 3 Stoppages étalon von 1913/14: drei ein Meter lange Fäden, die er aus einem Meter Höhe fallen gelassen und auf Leinwand fixiert hatte. Die 3 Kunststopf-Normalmaße transzendierten die erst wenige Jahre zuvor durch die Kubisten realisierte Neudefinition des Gemäldes als einem autonomen Formgebilde in Richtung einer naturwissenschaftlich geprägten Auffassung vom Bild als epistemischem Objekt. War der bildende Künstler bis dahin in erster Linie ein Hersteller von Bildern, so wurde er mit den 3 Kunststopf-Normalmaßen zum Erfinder von Experimentalanordnungen, aus denen neue Techniken und Funktionen des Bildes hervorgehen. Die 3 Kunststopf-Normalmaße begründeten nicht nur die Ästhetik des Zufalls in der Kunst des 20. Jahrhunderts, sondern ebenso eine neue Form der künstlerischen Imagination, die vor dem Hintergrund der wissenschaftlichen Logik absurde Konstellationen von Vorstellungen erprobt.

    ??

  2. admin

    ART WORLD

    https://www.kcrw.com/news/shows/press-play-with-madeleine-brand/firearms-reproductive-rights-twitter/art-basel-miami-beach

  3. admin

    4. Dezember 2016, Flug nach Italien.

  4. admin

    Wir lesen Rembert Hüser und schreiben, daß auch wir dafür sind, die Probleme nicht zu entschärfen.

    .

    ..

Einen Kommentar schreiben