Mitzi geht zum Friseur

25. November 2014

f2.jpg f3.jpg   f4.jpg f6.jpg     f9.jpg f10.jpg f11.jpg  
Die Friseurin im Naturfriseurladen hat einige Tests durchgeführt und daraus geschlossen, daß die Haare wachsen wollen. Da hat sie nur unten etwas weggeschnitten und ein bißchen darin herumgeknetet. Jetzt sehe ich noch uncooler aus, als vorher.

________________________

27.11.14

21:00

komme aus dem Jugendgefängnis Ebrach und schaue jetzt den Film von Alexander Titz an, der dort als evangelischer Pfarrer arbeitet.

http://vimeo.com/101851511

high-strung    _________________________ ________

Lieber Kempowski,

ich kann hier keinen Bericht verfassen, der wahrheitsgemäß wäre und ohne stärkste Beleidigungen auskäme. Noch will ich es verbrämen. Die konditionierten Knackis, die atmosphärisch dichte Romanautorin. Es wird immer schwerer.

___________

18:37 eine total kaputte Sex-Puppe am Ufer gefunden und in einer Mulde versteckt. Hole ich morgen.

DSC03190-1.jpg

29.11.14

Kopf war schon ab.

Die Unsrigen sind fortgezogen

18. November 2014

279-11.jpg  428.jpg

Die Unsrigen sind fortgezogen, Halde am Meer, Hütte am Abend

Mythochondrium 12, Jesse Thoor, Psalm 100.000, Durst

608211.jpg 07654.jpg 329-781.jpg    4.jpg

981.jpg2222266.jpg  009.jpg   313.jpg
adrian1.jpg 382.jpg 665.jpg 46046.jpg

142-885.jpgle-realism.jpg 7.jpg 

__________________

09.11 19.12.2014

_______________________________________

23.11.14

Ich möchte nun bald wieder mehr in die Tiefe dichten.

ver.jpg

ceausescu.jpg

 

Verschieden von vielen anderen Künstlern (oder konnten Sie sagen: Gegen eine allgemeine Bedingung der Subjektivitätsbildung im neoliberal Deutschland – in dem wir alle finanziell imbricated sind-) Michaela braucht Eichwald nicht eine Notluke-Persönlichkeitsschale zu bewohnen, um sich zu lassen, sich echt fühlen. Die Hitze erzeugt durch ihren Körper dagegen noch immer-gegenwärtige Beschränkung, die auch ihre Hand gegen die Insektenschutzmittel-Unterstützungsoberfläche ist, die auch die Unfähigkeit ist, die als Verweigerung herauskommt, eine Glätte zu machen, die wirklich unbarmherzige Finanzstreifenbildung ist, die auch ist, was viele Menschen vorhaben zu tun, wenn sie sich in einem Netz von Freunden einstellen. Michaela Eichwald wird Ihnen die Depression nicht geben, die Sie suchen, wie Sie versuchen zu finden, dass ein sogleich abbaufähiger Satz von Datenpunkten Freunde damit wird. Es ist alles, und es regnet, und Sie gleiten und fallen die Stufen hin.

(Okiishi/Mauss)


admin
Am 25. Oktober 2012 um 12:29 Uhr |

„Die blutige Wurzel der Kunst vom Brechreiz gewürgt meine Faust gegen mich
schüttelnd. Was von „gesanglos“ übrig bleibt – „ein ernster Vogel“. Denn
Mir ist schlecht. Gleichschlecht mit dir.

(Müller/(Hölderlin)/Stolterfoht/Althoff)

 

Psycho Materialism

19. Oktober 2014

Worpsweder Spekulationen #1

DSC021313.jpg

*Profi-Veranstaltung, für Amateure oder Laien leider nicht geeignet.

** Wer darunter leidet, kann es selbstverständlich auf englisch in ein Mikrophon hereinformulieren.

22.10.14

Hello, my name is Michaela and I should work more but I have absolutely no desire, no reason. Senselessness. Time went away and I am too old for getting my ovocytes frozen by apple or facebook. – What can I do?

Benjamin Noys‘ Vortrag z.B. habe ich schon akustisch so schlecht verstanden, daß ich darüber verzweifelt bin. Kann man jetzt hier nachlesen und studieren. – Thank you!

24.10.14

ich bin langsam, ich brauche länger und will nochmal zurückgehen zu den Anfängen der Geisteswissenschaften. Oder auch nur das Bild bestarren.

Erleben, Ausdruck, Verstehen

 

 

Rotes Kreuz

25. September 2014

~

bei dem Wenigen was einem gefällt in ständiger Panik, daß dieses Wenige auch noch wegbrechen könnte

~

29.9.14

~

3.10.14

bleiberecht.jpg

praxisgemeinschaft.jpg

1379.jpg

Wieder mal kein Dankeskärtchen. Teuerste Butter habe ich aufgefahren. Dass ich Rosen schicke, wird nicht bemerkt. Man nimmt nur.

*
Bei Lee Strasberg habe ich mal zum Spaß einen Kurs mitgemacht in München, als ich mit Fassbinder zusammenlebte. Dann kam ich abends in eine Kneipe rein, und Fassbinder hat mich gefragt: Was musstest du denn machen? Und ich erzählte, dass ich ein Bär sein musste, der „Oh, Tannenbaum“ singt. Das war nichts.

My legs are tired. My legs want to go home.

*
Dass ein Zitronenkernchen auf den Boden fällt, und das ist so glitschig, dass man’s nicht aufheben kann, und man zündet das ganze Haus an.

Don-Bosco-Fähre

17. August 2014

Ich vermisse die Leute die an der anderen Flußseite entlanglaufen schon jetzt! Sollte ich einmal eine Panorama-Bar einrichten, wäre dies das Panorama.

Im Moment des Herunterladens bäumt sich die Sonne jedesmal verrückter auf und schickt Akteure, die mir keiner glaubt.
Swär erträglisse Sönheit.

Da geht se wieder, die Superkünstlerin.

__________________________

19.8.14

Heute vor einem Jahr in Plüschow

20.8.14

Träger welcher Funktion bin ich nochmal?

(Will man bessere Bilder malen/Texte schreiben, muß man die Fallhöhe erhöhen.)

21.8.14

Zur Ebay-Verkäuferin Schnucki aus Ketzin habe ich Vertrauen.
She closes the distance between the work of art and how we talk about it.

Will man Probleme wirksam behandeln, muß man aufhören sie zu erzeugen. Wenn man die Folgenlosigkeit von Kritik beklagt, muß man vielleicht mal was sagen.

22.8.14

was?

mir doch egal, du Penner.
Waschbären und Dachse auf dem Dach und Tämur Doc Nancy mit dem Fahrrad im Anmarsch. Wie ein geölter Blitz den Mainwanderweg nunter. Vorfreude.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c8/Main-Wanderweg_Uebersicht.jpg

23.8.14

Grundsätzliches Unbehagen auf der Welt zu sein, trotz gelber Beschwichtigungstaste. (Index/Nähe.)

AEON

*

Vor 20 Jahren

***

Dear Fellows,

I am fairly interested in the world of Landrat Kalb and can offer 3 seats in a small car.

All my best
Frank

~

5.11.14

10:12

Die Fähre wird abgebaut, aus dem Wasser gezogen und generalüberholt.

Auf Wiedersehen!

Der Aron Schreckmuster Preis

27. Juli 2014

Ausstellung bis 7.9.14, Palais de Tokyo, Paris
Niveau 1 –
Galerie
du Capricorne

78-453.jpg index.jpg  Lump.jpg

asp32-12.jpg  asp65-50.jpg  asp98-03.jpg

Die Ausstellung halte ich für gelungen, den Ort selbst für eher kunstschädlich.

Jetzt, wie immer hinterher, alles nochmal neu überlegen.
Was das soll, was man will.

Was überhaupt geht.

_____________________________________________________________

______________________________________________________________

  1. admin
    Ohne Mängel durch den TÜV.
  2. admin
    Der Juli geht vorbei. Ich habe mich an nichts gewöhnt.

    ____________________________

    20:10 Eben einen großen Cricket mit mächtigen Oberschenkeln, ein männliches Heimchen, das schon zwei Tage drinnen übernachtet hat und vor dem ich dann doch Angst gekriegt habe, vor die Tür gesetzt. Jetzt zirpt es draußen so flehentlich, daß ich mich am liebsten umbringen würde.

    Paarungsbereite männliche Heimchen zirpen ab der Dämmerung bis in die Nacht hinein. Sie äußern den normalen oder gewöhnlichen Gesang. Dieser ist kräftig und monoton. Im Vergleich zum ähnlich klingenden Gesang der Feldgrille ist er jedoch unregelmäßiger in der Zahl und der Länge der Silben und der Intervalle dazwischen.[2] Die dominante Frequenz liegt bei 3800 Hertz.[3]

    Beim Zirpen richten die Männchen die Vorderflügel auf, spreizen sie nach außen (Bild) und bewegen sie anschließend gegeneinander nach innen und außen. Dabei streichen die Schrillzähne des rechten Flügels über die Schrillkante des linken Flügels. Die Schalläußerungen entstehen jeweils bei den Einwärtsbewegungen der Flügel.

    Paarungsbereite Weibchen wandern zu den zirpenden Männchen. Nach dem Betasten mit den Antennen gehen die Männchen zum Werbegesang über.[4] Daraufhin erfolgt die Begattung, bei der die Männchen jeweils eine Spermatophore mit den darin enthaltenen Spermien auf die Weibchen übertragen.

    Die Weibchen legen zwei bis drei Tage nach der Paarung ihre ersten Eier ab. Dies geschieht einzeln oder in Gruppen in feuchte Erde bzw. in Gemüsereste, Sägespäne und ähnliche Substrate. Die Eier sind 0,3 mal 2,3 bis 2,5 Millimeter lang und gekrümmt. Abhängig von der Ernährung des Weibchens werden etwa 1100 Eier nach pflanzlicher Kost und etwa 2600 Eier nach tierischer Kost abgelegt. Die Eier sind gegenüber Feuchtigkeit unempfindlich und nehmen diese auch auf, sodass sie etwa auf das doppelte Gewicht aufquellen. Je nach Temperatur schlüpfen die Larven nach etwa 8,5 (bei 35 °C) bis 54 (bei 16 °C) Tagen. Sie sind anfangs ca. 2,3 Millimeter lang und dunkelgrau gefärbt. In 87 bis 126 Tagen werden je nach Temperatur und vorgefundener Nahrung 9 bis 16 Larvenstadien durchlaufen, bis sich die Tiere zur Imago häuten.   Wikipedia

    Eine Spermatophore übertragen, in ein Weibchen hinein ablegen. Schon komisch, oder nicht? Das Fiepen ist kräftig, monoton und unregelmäßig. Schrillzähne auf Schrillkante, Jazz, Buzz, Stasis. In Gemüsereste, Sägespäne und ähnliche Substrate lege ich die Eier hinein. Dann abwarten. wIE hieß nochmal die Band von Bobby Gillespie? – Primal Scream. Dritten Preis im Brummen gewonnen. Ihr werdet alle sterben und zwar recht bald. Bobby Gillespie Bildersuche macht ganz gute Laune.

    0:14

    jetzt schon August 2014!
    und nichts erreicht.

  3. luzi
    dein elend kann ich nicht toppen

    __________________________

    Elend ist zentraler Bestandteil des Berufes.

  4. luzi
    schön gesagt
  5. admin
    60. Kirchweih in der Bamberger Gartenstadt

    heute mit den Calimeros

    __________________

    GEWITTER
    __________________

    Besprechung von NEW DAWN, Groupshow by Leidy Churchman
    Silberkuppe Berlin

    ——————————————————-

  6. admin
  7. admin

    Einweichen

    _____________________________

    http://instagram.com/p/rR7AHnxhB7/

  8. admin
    Die finster dreinblickende, dicke alte Frau auf den Fotos ist mir nicht bekannt!

    Ich habe dem an sich netten Mann so verbiestert und blöd in die Kamera gekuckt, daß ich es selbst nicht fassen kann. Ich meinte, ich sähe netter aus und auch ein bißchen hübscher, sagen wir mal. Kann man aber leider nicht sagen!

  9. admin
    ängstlich verbiesterte Grundhaltung

    Duldungsstarre

    Mundwinkelplage
    ___________________
    9.8.14

    Good Morning Bamberg

    What can I do for you?

    wir können annehmen, daß die Mehrheit der Diederichsen-Leser keine besonders aktiven Kloficker sind. #SZ

    es schwärmen immer nur Männer von dem tollen Sex, der jederzeit möglich war, damals, in den geilen Club-Zeiten in Berlin. Finden vielleicht auch ein paar Frauen, oder tun zumindest so. Himmel, ist das geil.

  10. admin
    Heute: Sehnsucht nach Herstellung einer besonderen Sinnlosigkeit.
  11. admin
    Hackklotz der Geschichte

    gestern die kleine Maus im Schaufenster des Kosmetikgeschäftes! und eine gut sichtbare tote Fliege.

    ________________

  12. admin
    Organisch wäre ja: sobald sich etwas ausgebildet hat, es wieder untergehen zu lassen. Es aber als zur Form geronnen als geronnene Form auszuhalten und einzufrieren und auch noch herumzuzeigen, bleibt als Problem grundsätzlich bestehen. — Es ist widernatürlich.
  13. forsthoff
    http://www.youtube.com/watch?v=98Z4WX8g1Ds

    …weils mid.10 jahre her.und dannen vergessen.und ichs aber jetzt nichts zu sagen haben.aber möchte.UND ICHS GERADE eben erst entdeckt.und….gruss.ahoi.m.

  14. admin
    enjoy yourself!

    https://i.ytimg.com/vi/7MkAZb6ebSc/hqdefault.jpg

    Your Heart Out

  15. admin
    Retweetet von goncourt
    UbuWeb @ubuweb · 9. Aug.

    The infamous outtakes of Orson Welles trying to get through an ad spot for frozen peas [MP3]: http://www.ubu.com/outsiders/365/2003/060.shtml

    ___________________________

    http://goncourt.net/Blog/article/5974/zehn-jahre-bloggen

    ___________________________

    Seit mehr als vierzig Jahren toupiert sie sich einen Helm aus Haaren – jeden Tag. #FAS

  16. admin
    Ich hatte gedacht, der Ror Wolf ist auch schon tot. Ein Glück nicht.

    Hörspielpreis der KrieGsblinden 1988

  17. admin
    Closer to Gaza

    Benefit auction for medical aid in Gaza.

    As you are probably aware, the recent war in the Gaza strip has resulted in an exceptionally high number of deaths and injuries, and many of the victims have been children. According to the World Health Organization (updated August 1st):

    1418 Palestinians killed, including 324 children, 166 females and 60
    elderly, 8265 Palestinians injured, including 2502 children, 1626 females and
    303 elderly.

    The main two hospitals in Gaza were badly damaged together with most of the clinics. As concerned citizens we have decided to organize an art auction that will be dedicated to raise financial support for medical aid in Gaza.

    Benefits from sales will be transferred to Physicians for Human Rights, an Israeli N.G.O specialized in supplying medical help and equipment to the Palestinian territories. We would be grateful if you join us in our effort by donating an artwork for the auction.

    The event will be hosted by KÜLHAUS BERLIN Berlin in a form of an exhibition and an online platform during the around mid September 2014.

    It is Important to underline that this is not a curated exhibition with artistic ambitions, but a humanitarian action, which aims to give medical aid to the residents of the Gaza strip and help rehabilitate its medical facilities. All proceeds from the auction will be donated to Physicians for Human Rights.

    Sincerely,

    Dani Gal and Assaf Gruber

    _______________________________________

    I am helping my friend Dani Gal, who is an artist from Israel, based in Berlin, who is organizing an art auction for benefit to medical aid in Gaza. Together with the artist Assaf Gruber they are trying to collect works from many artists as a donation. The profits from the sales will go to an israeli NGO Physicians for Human Rights, please visit: http://www.phr.org.il/default.asp?PageID=4 they can deliver aid and equipment safely into gaza. Please find a letter with more details attached. I would be very happy if you would like to donate a work for the auction. Hope to hear back from you, my best

  18. admin
    Die Ekelhaftigkeit, ein Mensch unter Menschen zu sein. – Was?

    Nichts als die Wahrheit

    geht ja leider nicht, aber ohne Not nicht lügen. Die Leute verstellen sich dauernd und wundern sich dann, daß sie Depressionen haben. Tja! Dann kam eine die sagte, sie würde es nicht verstehen, also ich soll das doch jetzt mal sagen, wie das zu verstehen sei, also sie verstehe es nicht und hätte es sich jetzt immerhin 2 mal ganz angesehen (der Loop geht 17 Minuten. 104 Bilder, stehen jeweils 10 Sekunden, die meisten sind nicht neu.)

    Ach, ich sagte, es gäbe ja in dem Sinne nichts zu verstehen, da sei jetzt jedenfalls keine zu entziffernde Geschichte angelegt usw., und wenn es einem nichts sage, nicht so liege, man das doof findet, dann sei das – wohl eben so. Und ich selbst fände ja Sachen, die man nicht versteht immer viel äh – reizvoller oder so – und hätte nicht gern Erklärung und Vermittlung und die ganze Welt ist so übervoll mit Service und Dienstleistung und Pressetextgequatsche, – man versteht doch immer viel mehr, als einem lieb ist. Und das wolle ich hier nicht auch noch haben.

    War sie glaub ich nicht so zufrieden.

    War mir natürlich egal.

    //in dem Fall//

    Einem anderen sagte ich, ich hätte es hauptsächlich gemacht wegen dem Umfeld, Situation und dem Nebenfenster, an das man ja praktisch nicht herankäme. War praktisch auch nicht gelogen.

    Nicht alles der Verständigung dient.

    Sputnik am Samstag besonders schön.

    Ich denke die ganzen Tage schon: Demnächst versagt ein altes Verhalten und deshalb will ich jetzt was lernen. So kommt man zu

    Fehler werden gemacht werden, furchtbar wird es sein, das müßte man aushalten

    _______________________

    # admin Am 28. August 2008 um 13:00 Uhr

    Diese Dame war ja regelrecht sauer. Sie wollte ja nicht verstehen (verstehen tut man immer was, irgendwas), sie wollte wissen, was ich m e i n e und wollte wiederum nicht verstehen, daß, wenn ich sage, was ich meine es doch überhaupt nichts nützt! Davon abgesehen könnte ich es so einfach nicht benennen und es würde sich was ganz anderes darüber herstellen, wenn ich es könnte oder täte, usw. Wenn ich e h r l i c h wäre würde ich sagen: die Art der Darstellung und was da ausgewählt und kombiniert wurde soll zumindest dazu verleiten, etwas tiefer rein zu wollen. Teaser-Funktion. Schamhafte Werbung. Rücknahmen. Gerippe. Das interessiert aber nicht jeden, worauf ich hinauswill und das ist ja okay. Völlig! Es ist ja wie gesagt sehr viel im Angebot, mit Lohn, der einem vielleicht lieber ist.

    (ich zumindest möchte mit keinem tauschen)

    Für die Leute die das hier lesen ist es vielleicht eher langweilig, denn sie kennen die Bildchen ja schon von hier. Allerdings nicht in groß und nicht in dieser sagenhaften Umgebung. Ich bin komischerweise – obwohl ich über 4500 durchgesehen hatte, wieder zu denen gekommen, die ich selbst schon gut kannte. – Kurios. Mystery/Channel

    Slash Slash

    projection1.jpg

    ______________________________________________
    morgen wird mein Vater 70.

    Klaus!

    wie gehts dir denn so

  19. admin
    Leute, investiert in euer Innenleben. Macht sich bezahlt.

    _________________________

    Ich wünsche mir When I´m gone von Eugene Chadbourne und Life`s a gas von Shockabilly . Okay.
  20. admin
    ~ Wir machen Betriebsferien ~

    bis (einschl.) 2017

  21. admin
    WIR WERDEN UNS NIE MEHR ERHOLEN. Es geht immer weiter, Herr Waltermann!
  22. admin
    gut!

    (ich glaube nicht, daß ich das Zitierte im Griff habe, aber ich glaube auch nicht, daß ich es zitiert habe.)

Fontana

12. Juli 2014

f044.jpg

fontana.jpg

Fontana fand anscheinend Mädchen gut und Frauen eher schlecht, wie die meisten Künstler bzw. Männer. Man muß den alten Frauen den Ton entreißen, so stand es auf der Wand.

.

n-a.jpg

Niederlande – Argentinien

.

13.7.14

Auf das Ganze achten und gegen die Tatsachen existieren.

gibbons.jpg

Das will ich.

.
15.7.14

Im Kopf meiner elektrischen Zahnbürste verbarg sich heute eine rotgescheckte Wanze. Ich sah sie erst, als sie in das Spülbecken hereinfiel wie ich die Bürste anfeuchten wollte. Dann brachte ich es nicht, die Wanze mit heißem Wasser zu Tode zu brühen und im Abfluß verschwinden zu lassen, sondern ließ sie auf ein Stück Gesichtsmasken-Verpackung krabbeln und warf sie aus dem Fenster. Sonst nichts gemacht.

________________________________________________________

Morgen: Auto-Kowalski GmbH – Ihr Opel-Service-Partner in Bamberg

_______________________________________

Die 5 1/2 Jahre Berlin sind die trübsten, traurigsten und härtesten, auch dümmsten, stumpfesten und lieblosesten meines Daseins. Ich weiß zwar nicht, wo ich hin soll, aber dahin möglichst nicht zurück.

Ich glaube schon, daß es möglich ist sich in Berlin am richtigen Ort zu fühlen. Aber mir ist es nicht passiert und ich konnte es leider auch nicht beeinflussen.

___________________

  1. admin
    Siegerflieger Fanhansa
  2. admin
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/livestream-aus-berlin-die-weltmeister-party-auf-der-fanmeile-a-981029.html eigentlich schön, wenn keiner moderiert. Sie zeigen die wartenden deutschen Kinder, regielos. irgendwohin zoomen, dann langsam wieder rauszoomen
    Lieber Herr Hoeneß! Wir denken jetzt alle ganz fest an Sie.12:10 DAS DAU-ERT! bis dahin singen sie die ganzen alten doofen Lieder vorwärts und rückwärts. DJ Ötzi, Sportsfreunde Stiller, White Stripes (?). Darüber, daß der ‘4. Stern’ auf dem schwarzen Monstertruck ein Mercedes-Stern ist sich aufzuregen, kommt mir sehr unattraktiv siffmäßig vermufft vor. Trotzdem stört es mein Empfinden. (Emo)

    Auf meinem kleinen schlechten Samsung NC10 Plus sehen die Spieler total verschwommen aus. Was haben die denn da auf dem T-Shirt? der LIVESTREAM bricht immer wieder zusammen und die Handwerker klettern schon wieder auf dem Dach herum. – Chriss, ich hab die Kabeltrommel! – Unruhe. – (ich möchte so eine schlichte Weltsicht und so eine schöne Diktion dazu haben, wie der Herr Büttner.) – “Helene Fischer! Da kommt sie. Ein Traum!” . – Das Sound-Layering gefällt mir gut. Das halblaute Gerede in mehreren Schichten übereinander, vielleicht irgendwelche Lokalradios. alles gleich unwichtig. – Wie geht es jetzt weiter, Helene Fischer? Oh, wie ist das schön. Die Kamera hat nach 3 Stunden Übertragung noch nicht herausgekriegt, wo sich die Bühne befindet, eine Art Erhöhung müßte es sein. Bier und n Apfelkorn Schalalalala. Die retardierte Bildregie von Kicker-TV.
    Sie kommen! Auf den schwarzen T-Shirts weiße Ständer mit Mützen. – Somma se nochma ruufen?
    Der Moderator von RTL-Hit-Radio fragt das Publikum, hey! wem ist es scheißegal, wenn er jetzt auf Klo muß!?

  3. admin
    #gauchogate
    _____________Guenter Hack @guenterhack · 1 Std.

    Wütende Malebots == Rantner. “Wir machen täglich 20 Mio. Hate Impressions mit den Rantnern im Forum.”
    _______________________________________

    17:15 grundsätzliche Überlegungen, täglich. Muß das sein?

    17:23 Ja

    ________________

    19:20

    Thank you so much for all the effort you put in me!

    for mißrichten I found the wonderful verbum

    to maul sb./sth. [treat roughly]
    jdn./etw. malträtieren
    jdn./etw. übel zurichten

    this might sound funny and there are no such words, or word-combinations, but I would like to propose this:

    Scorching, seething, mauling and banishment in a barrelshaped shamecoat with a fixed shamebanner on top throughout across the town

    ____________

    nur da oder in der Weise scheint es auch richtig, der Umgang angemessen. Wo absolute Haltlosigkeit, haltlose Spekulation, nur Geflacker herrscht, alles gleichzeitig in einen hineinfährt aus allen Richtungen, ALLES TRIFFT, ALLES TUT WEH. – Wie war das, wenn man drin ist, kann man nichts darstellen, wenn man draußen ist, kann man nichts erfahren? Dem Rechnung tragen hieße was?

  4. admin
    Die 100 schönsten Persönlichkeitsrechte
  5. admin
    Ich habe vergessen, worum es geht.00:19 ein halber, mandarinenfarbener, transparenter Mond.
  6. admin
    Otto “Piene sei «sehr glücklich und zufrieden« über seine Ausstellung in Berlin gewesen. Während einer Taxi-Fahrt gegen Mittag sei der Künstler friedlich gestorben.” Kann man sich überhaupt nicht vorstellen! daß das so leicht gehen kann.______________________

    13:00

    how were the Kowalski’s?
    Nurnberg was boring.

    wasnT anywhere, just grübeling here and in the studio
    sorry that i’m such a borecore mate
    lets maybe play badminton in the evening
    xGremlin bzw. Badmint

    _________________

    in dem Glashaus ist es so heiß, daß man nie genau weiß, ob man noch grübelt oder schon eingeschlafen ist. Wenn ich aufwache lese ich 3, 4 Sätze in dem Büttner-Buch und freue mich über die großen Buchstaben. – Herr Krebber hat auf meine Frage, wann er denn Albert Oehlen wohl zum letzten Mal beschimpft hat, gemeint: vor ungefähr 18 Jahren. Das erlaube ich mir zu sagen, weil es lustig ist und weil ich meine es verantworten zu können. Vielleicht stimmt das aber nicht.

    Ich verbringe manchmal ganze Tage damit zu überlegen, wie ich noch vorsichtiger und umsichtiger sein könnte, um niemand zu nahe zu treten und zu beleidigen. Bis der ganze Kommunikationsversuch so schwierig erscheint, daß man es lieber gleich ganz sein läßt und fast nur noch mit sich selber redet (über die Sachen, die einen richtig interessieren. An sonstiger Kommunikation mangelt es nicht.)

  7. admin
    Der Kerl wirkt von außen fast ein bisschen zu rechteckig; aus seinem Innern aber leuchtet eine großzügige, wenn auch leicht verluderte Ritterlichkeit.Dietmar Dath über Detektiv Rockford/James Garner,

    der 1928 in Oklahoma als Sohn eines Teppichverlegers auf den Namen James Scott Bumgarner getaufte Schauspieler

    dem das Böse zu eng und zu langweilig war.

  8. admin
    Bilder zum Tod von Karl Albrecht
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/ein-besuch-bei-aldi-gruender-karl-albrecht-13057122-b1.htmlVon Karl Albrecht lernen heißt schweigen lernen (Kaube)

    67 Jahre verheiratet mit Mia  (mir)
    ___________________________

    klingt anstrengend

    Justifiable Versions of Events

    http://www.jvea.org/

    _____________________________

    (Guenter Hack kann wahrscheinlich aus dem Stand den Unterschied von Hemmungskleid und Fortschrittskleid bei jungen Amseln bestimmen und erklären.)

  9. admin
    Applausgeräusch drängt aus dem Haupthaus an Frank sein weiches Bett heran. Hier finden öfter Sachen statt, die er zuvor zwar nicht aktiv vermißt hat, die ihn aber dann – im Vollzug durch seine Wiedergänger, den Bumsti, die fast fünfzigjährige Frau, den Wassernöck – allesamt wirklich faszinieren.

    15:00

    Zück
    Onkomoderne
    Maßnahmen zur Sicherung der beruflichen und privaten Leistungsfähigkeit

    Bannat
    Reflexionen eines festen, freien, selbstständigen Teilzeitkünstlers

    Schulze/Silvestri
    Verarmung und Verdunkelung. Ein Jahr mit den Goncourts (VI)

    ___________________________

    Fischer
    KARSTADT

  10. admin
    Der für diesen Sitzungstag vorgesehene Zeuge Thomas B. habe sich auf den Weg von Thüringen nach München begeben. In Nürnberg habe er kehrt machen müssen. Um zu trinken. Denn es sei ihm schwindlig geworden. Dann sei er nach Bamberg weitergefahren. Wo er nun eine Wirtschaft suche. Seinen guten Willen, als Zeuge zu erscheinen, habe er damit gezeigt. (Spiegel online)
    __________
    In Bamberg eine Wirtschaft zu finden, ist nicht so schwer. – Ich freue mich schon auf den angekündigten NSU-Bericht von Prozeßbeobachter Prof. Schmidtlein.

    ______________________

    Thema heute abend in meinem Kopf: in meiner Familie befindet sich, oder befand, soweit mir bekannt, kein einziger Gelehrter/Gelehrte oder Künstler/in. Nicht mal angeheiratet. Kein Arzt, kein Anwalt, kein Pädagoge, Theologe, Philosoph, kein Naturwissenschaftler oder sonstiger Forscher, Dichter, Maler, Sänger, Schauspieler, Musiker. Nichtmal ein hobbymäßiger Historiker, Geologe, Geomantiker oder sonstiger Esoteriker, Opernfreund, Spurenleser, Sammler, Erfinder oder wenigstens verrückter Leserbriefschreiber / verpeilter Beschwerdeführer, Querulant. Auch keine krankhaft Kranken / Komischen / Verstiegenen. Stattdessen brave Flüchtlinge,  anpassungsfähige Vertriebene und deren praktisch begabte, illusionslose Nachkommen, die hauptsächlich nicht auffällig werden wollen. Institutionen, Behörden und Auseinandersetzungen meiden, Arbeit verrichten, hinnehmen, sich nichts zuschulden kommen lassen, unauffällig wegsterben.

  11. admin
    Mini-München______________________

    http://www.bild.de/politik/inland/antisemitismus/nie-wieder-judenhass-36968206.bild.html

    http://www.deutschlandfunk.de/anti-israelische-proteste-wer-hat-uns-das-denn-eingebrockt.694.de.html?dram%3Aarticle_id=292408

  12. alleine irren
    Guten Abend! Ich im Übrigen auch sehr glücklich weit weg von Berlin. Will mir Rückkehr kaum ausmalen. Bliebe gerne hier auf dem Friedhof. Für eine längere Zeit, und dann danach für eine richtig lange Zeit und dann danach für immer. Habe mir Stelle gefunden, an der Straße, unter dem Rotdorn, da wo die Pfarrer und die gut Gepflegten liegen. Da ist es gut. Katzen schreien. Oder auch Wiesel. Der Fünfer Bus. Sonst nichts. Grünspecht schon lange schläft. Kiefer legt sich hin. Und Kreuze schlafen im Stehen.
    Herzlich, Ihre alleine irren.
  13. alleine irren
    Es kommen übrigens auch immer mehr Insekten, um mit mir zu leben. Ich habe schon kleine Särge gefaltet, da tue ich die hinein, die nicht mehr weiter machen können. Es kommen aber immer mehr. Jüngst auch eine Handtellergroße Motte. Die siedelte greifbar voller Vertrauen. Die Deckenhöhe hat diese gar nicht interessiert.
  14. alleine irren
    Auch ist die Stadt im Allgemeinen und Besonderen sehr freundlich. Nun gut.
  15. admin
    Danke sehr für die wertvollen Hinweise! Ich weiß schon, wie dumm ein Vorwurf an eine Stadt ist.
    (in dieser Stadt hier sind auch alle sehr freundlich.)Ich muß schwer nachdenken. Es ist auch mein zu kleiner Geist, der die Stadt Berlin und ihre diffundierenden Milieus und Einzelnen nicht erfassen kann, ganz klar. Auch zuviel Freiheit, laß ich gerade, unter der die Soldaten leiden, wenn sie nach Hause kommen und plötzlich jede Entscheidung gegenüber dem großen Diffusen selbst verantworten sollen. Daß das irgendwie nicht zu machen ist und in post-traumatische Belastungsstörung mündet.
    Ich nehme Vieles, aber nicht alles auf mich.  Das Ausmaß muß bestimmt werden.

    [verstehe auch meine eigene Figurenhaftigkeit gegenüber mir selbst nicht richtig.]
    _________________

    Gleichzeitig gibt es immer zu viele und zu wenige.  Gleichzeitig. Und viele von den Fickern, muß ich sagen, möchte ich nicht sehen oder mich körperlich durch die durchzwängen müssen. Ich würde lieber zu denen gehen, durch die ich mich gerne hindurchzwängte, aber ich weiß nicht, wo sie hingehen.
    (vielleicht gibt es sie auch nicht, oder nur kurz, als Laune oder kurz verkörperte Idee.)

  16. admin
    Das Tolle an meinem toll privilegierten Dasein im Moment ist, daß, egal wie langweilig düster selbstbezüglich redundant es in meinem Gehirn zugeht, man immer draußen eine astreine 18./19. Jahrhundert-Kulisse hat, wo immer irgendwas passiert, in die hinein man jederzeit leicht umschalten kann, ist man auch noch so schwach. Gerade abends in dem Licht dieser gelben Strahler über dem Fluß aus flüssigem Silber, die Umrisse der ruhig dahinspazierenden Menschen, es sind Wackenroder und Tieck. Da kommen Schelling und Hölderlin, von hinten Hegel im Laufschritt in zu engen Bermuda-Hosen. Es sind Capri-Hosen.

Besinnungsaufsatz

24. Juni 2014

Der Butt

______________
25.6.14

Unzufrieden und ein bißchen Streit mit der Institution, der ich ein bißchen vorgeworfen hatte, sie würde wahrscheinlich lieber mit Toten arbeiten. Sie sagt, das stimmt nicht. Ich nehme es zurück.

|

26.6.14

zustand.jpg

17:24 Vielleicht muß ich mir den Rest geben und zur Bamberger Fanmeile gehen.

______________

arbeitsplatz.jpg

sehr.jpg de.jpg

_________________

1047-1.jpg  346-16789.jpg

Auktion für Leidy. – Unserem Werkstattleiter und Facility-Manager Herrn Stöcklein gefiel die Tischdecke.

28.6.14

018-1.jpg  053-5.jpg

Der Fuchs wohnt hinter dem Tempodrom.

______________

Ich glaube, höchstens 10 – 15 % jeder Generation sind überhaupt ansprechbar.

.
4.7.14

Ist das schön hier.
Mein letzter Versuch, glücklich zu sein.
In meiner Gegenwart bitte nichts niederschreiben.

___________________

karren.jpg
,

h76345t.jpg

__________________________

Das Problem ‚Ausstellung‘

12. Juni 2014

d-problem-ausstellung.jpg  
  . wieso-ist mehr als vollkommen ausreichend.jpg

___________________
Die letzten Tweets von @fr_schirrmacher
DIE WELT – vor 2 Stunden

_____ ___
22:40 Ungesehen kann man die Anlage nach hinten raus verlassen und (zwischen Wildrosen und Geißblatt) eine Anhöhe namens Alter Graben hochsteigen zum Stephansberg. Oben ist eine holzverkleidete Wirtschaft, die letztes Mal Bob Dylan, Philly-Sound und Liedermacher spielte. Dort Kann Man Es Aushalten. Sie verkaufen auch Bier außer Haus, Keesmann Hell und Keesmann Lager. Die Nachbarin hat Besuch aus Berlin, sie sind dorthin unterwegs, ich soll auch kommen. Im Radio singt Elisabeth Schwarzkopf.

1:42 Auf einem Tisch steht ein Aufsteller mit der Aufschrift ARCHÄOLOGEN. Leider war der Tisch bis jetzt immer unbesetzt. Während der Gespräche warten auf die Ankunft der Archäologen.

__________________

AUCTION-BLACK-churchman.jpg free-calls-leidy-churchman.JPG

Leidy Churchman (jetzt in Kleinbuchstaben)
_____________________________
14.6.14

Statusfragen

Ziele im Leben


________________________________
in-der-DDR-.jpg

 

Kein Ort. Nirgends

31. Mai 2014

egal Girl happy Kunst abmelden
______________________

3.6.14

sprmf1.jpg
Fachbuch für den Werkunterricht, 1973

RIMG1907.jpg
Mürsbach

14.

Die schönen scharfen Schatten, die die Leute an die Wand werfen. Gegenüber.
Hier geht alles. Zündeln, Züngeln, Flammen am Kopf, Alles.
________

Pfingstfeuerwerk-2014.jpg

Der Turmbau ist ein Gemeinschaftsprojekt der JVA Ebrach und der Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik Bamberg. Jugendliche Strafgefangene und Erzieherinnen in Ausbildung haben über Monate an Bildern und Symbolen gearbeitet, die heute für die Hybris des Menschen nachdem „Immer noch mehr“ und dem „Sein wollen wie Gott“ stehen können.

Zu der Inszenierung mit Musik und Pyrotechnik werden Texte gelesen, die bei der Beschäftigung mit dem Turmbau entstanden sind.

Eucharistie 19.30 Uhr
FeuerKunstWerk ca. 22 Uhr im Burghof

Leitung
Hans Lyer (Gefängnisseelsorger)
Michaela Schwarzmann (Kunstpädagogik)
Horst Engelhardt (Religionspädagogik)
Clemens Muth (Kunst und Knast)

6-6-14.jpg

Die Pfingstrosen vor meinem Eingang sind so schwer, daß sie liegen müssen.

Den Tisch quer zu stellen war eine gute Idee!

Frank war froh seinem Gast, der heute abgereist ist, was bieten zu können. Im Sinne von: die Realität – verbracht mit der richtigen Begleitung (ihm) – ist das beste, härteste, lustigste, kurioseste der Welt.

Richtet man nicht in Wirklichkeit die große fanatische Sehnsucht auf sich selbst? In sich selbst tief hinein? Gleichsam genierlich und fordernd — hinein?

Ja, sicher. Aber nicht nur.

habit-forming.jpg

8.6.14

audience.jpg

Burg Feuerstein, Jugendhaus der Erzdiözese Bamberg, Ebermannstadt.
Es befinden sich auch Strafgefangene unter uns.

burg-feuerstein.jpg

Super Veranstaltung. Schönster warmer dunkler Wald

____________________

Michaela Eichwald? — Doc Nancy
18 Min ·

Immer, wenn ich das Gerippte sehe, muß ich an dich denken und freue mich!

Doc Nancy Oh, wie schön! Vielleicht braucht das Gerippte noch ein Geschwisterchen. Dann musst du halt wieder zu Besuch kommen. Es ist ja nicht weit.
4 Min ·
Michaela Eichwald Im Moment geht leider nix. Weder besuchen noch Besuch empfangen. Quarantäne bzw. Klausur

17:00 Dilf

9.6.14

fig. 29

eichwal-d.jpg

Im Anfang habe ich dem Tier noch jeden Tag das Netz zerstört, mittlerweile aufgegeben. Die Spinne wohnt im Holz (Bungalow) und sitzt am längeren Hebel, gleich hinter dem toten Kameraden, den sie sich als Abschreckung vor das Loch gestellt hat. Ich bewundere ihre Geduld und ihren Starrsinn. / ich kann sie nicht leiden, Sie ist o.k.

speido.jpg

Auf dem Weg vom Staubsauger wegbringen traf ich die Komponistin Rosmina Erl, die vor einigen Jahren hier zusammen mit Chinesen verbracht hatte. Es war ein tolles Jahr für sie, aber aus den Chinesen sei nichts rauszukriegen gewesen, ganz komisch war das mit denen. Staatschinesen, immer alles prima. Wenn man die traf verbeugten sie sich nur. Herrlich, wundervoll, danke, gut!

_____________________
radi.jpg

Das Altern der Neuen Musik ist im Grunde sehr schön. Hier am Beispiel von meinem Freund Radi.