Monatsarchiv für Januar 2010

Die Einfalt

Samstag, den 30. Januar 2010

Der sich im Kinderwagen befindende Seugling hat fast die ganze Zeit im Auge des Eissturms so regungslos geschlafen, daß ich mehrmals dachte, er atmet gar nicht mehr und ich könne ihn nun nurmehr nur noch tot der Mutter heimbringen.   Schlitten im Mauerpark. Wie man sich früher die weichen rosigen Innenseiten der Kinderschenkel ³ durch […]

now playing: gate | guylum bardot, Constantinople

Freitag, den 22. Januar 2010

        Mantel Karstadt by Loden-Frey Schuhe Ricosta Hose Levis 521 Strümpfe Sensitive Berlin by Falk e ______________________ 24.1.10 Da stehen 4 Männer über 50 den in der Hauptsache 70 oder 80% 20jährigen nervösen Mädchen mit fleckigen Hälsen und zarten Stimmen gegenüber, die da um Einlaß bitten und mehr oder weniger schamhaft ihre doch intimen […]

Meise

Montag, den 18. Januar 2010

    Eine Blaumeise war gegen die Terrassentür geflogen. Sie lag auf der Seite und atmete schwer, sie stirbt wohl, dachte ich, und sagte es Mutter. Mutter ging, holte etwas Wasser, nahm die Meise in die Hand und tränkte sie. Die Meise trank und wurde wieder gesund. _______________________________________________________ 19.1.10 Die quälende Ödnis der Probleme! Von […]

überboten worden

Sonntag, den 10. Januar 2010

  Das Plakat hätte ich gern besessen. Sobald man nicht rund um die Uhr aufpaßt und einmal nur losläßt, passiert ein Unglück. [ungefähr so muß mein Vater gestorben sein.] # We are both great admirers of your practice hört man nicht ungern. ˜ 12.1.10 Als ich gestern die Brunnenstraße herunter und durch B. ging habe […]

Im Kursus

Samstag, den 9. Januar 2010

Ich war jetzt schon zweimal nicht im Kursus und nächste Woche kann ich auch nicht. Wenn die Lehrerin immer frägt: wie fühlen sich die Rippen an, das Brustbein? In welchem Winkel liegt der Hüftknochen in der Pfanne, wie liegt die Zunge in der Mundhöhle, was hat sich nun verändert? Dann muß ich immer lachen, weil […]

Frohnau

Sonntag, den 3. Januar 2010

4.1. Die Augen sich weder öffnen noch schließen lassen. 5.1. Morgens waren mir die Haare im warmen Außenbecken auf dem Kopf festgefroren! Viele alte Männer hingen wie die Walrösser vor den Düsen bis zur Nase im Wasser und lugten neugierig umher. Dazu einige Kleinkinder. Wieder mußte ich nackt unter der Dusche eine fremde Frau fragen, […]

||||

Freitag, den 1. Januar 2010

      Die neuen Zahlen haben einen unangenehmen Aufforderungscharakter. Gleichzeitig fühlt man sich gar nicht gemeint. Wie nett Albrecht Müller um einen neuen Willy Brandt bittet. „Darum bitte ich – und sicher nicht allein – um einen neuen Willy Brandt.“ ________________________ In die Bar kam ziemlich zu Anfang eine Bande junger Ausländer (Deutsche) mit […]