Geruchsreport

Je unsicherer die Rückkehr in die Wohnung geworden war, in der sie sich die meiste Zeit wohl und sicher gefühlt hatte, desto mehr hatte sich die Erzählerin in den Gedanken hineingesteigert, daß die ursprüngliche Bewohnerin der Umsetzwohnung, die 95jährige Frau S., in dieser Wohnung nicht nur gestorben, sondern auch wochenlang von niemandem vermißt vor sich hin verwest sein mußte.

Die Räume waren zwar generalüberholt worden – neue Fliesen in Küche und Badezimmer, Rauhfasertapete an den Wänden. Dabei die Böden in Wohn- und Schlafzimmer allerdings nicht erneuert oder wenigstens gestrichen. Aus den Ritzen des beigen Holzbodens – so die Vermutung – drang unablässig ein schwer zu beschreibender, eigenartiger Geruch, süßlich muffig, mal beißender. Ammoniak. Schwefel, Methan. Urin.

Der Geruch wurde stärker, sobald sie still im Bett lag und sich auf nichts konzentrierte. Die unglückliche „Professorin“ war hier immer unglücklicher und sorgenvoller geworden, bis zur Arbeitsunfähigkeit. Bis sie jetzt glaubt, die fortgeschrittene und immer noch weiter fortschreitende Arbeitsunfähigkeit müsse ursprünglich und anfänglich, könne überhaupt nur ganz und gar von diesem Schreckensgeruch der Zersetzung herrühren und würde automatisch mitverschwinden, sobald dieser Geruch zum Verschwinden gebracht worden wäre.

______________________________

1. Versuch am Sonntag, Frühlingsanfang:
Komplett-Durchnässung mit Bakterienlösung

Der Hersteller „Profichemie“ garantiert den Erfolg der Behandlung nur, wenn die zu bearbeitende Fläche bei einer Temperatur von ca 20 Grad, besser 25, 24 Stunden lang, besser 48, durchgehend feucht gehalten wird. Z.B. mittels Frischhaltefolienabdeckung.
Diese Leistung ist angesichts der Größe der Flächen praktisch nicht zu erbringen. Schon nach 2 Stunden sieht die Oberfläche getrocknet aus.
Aber wie schön die Vorstellung und Hoffnung ist, daß sich die laut Hersteller für den menschlichen Organismus vollkommen unschädlichen, fleißigen Bakterien durch die Ritzen zwischen den Dielenbrettern weit ins Holz vorarbeiten, in den Kern des Geruchsherdes eindringen und die Geruchsquelle von innen organisch auflösen.

„Sie haben Probleme mit irgendwelchen Gerüchen und sie wissen nicht woher sie kommen und was Sie noch anwenden und unternehmen sollen, um sie zu beseitigen? Vielleicht haben Sie auch schon, wie viele andere Menschen, ein schlechtes Gewissen bekommen (das Sie ganz bestimmt nicht haben brauchen – warum, das lesen Sie weiter unten), weil Sie nicht Herr über diverse Gerüche werden, welcher Art sie auch immer sein mögen.“

– Der Hersteller

Wie läßt sich herausfinden, wieviele Personen in einer Stadt wie Berlin jedes Jahr in ihren Wohnungen unbemerkt sterben und dort zu verwesen beginnen? Bestimmt nicht selten. Wie lange ist die durchschnittliche Verweildauer der Verstorbenen in den Mietsachen, bis ihr Fehlen bemerkt wird? Wird ihr Fehlen oder ihr Verwesungsgestank zuerst bemerkt? Würde man auf Letzteres tippen.

27.3.22
Zurück aus Österreich. Geruch verbessert.
Aber dann kommen unvermutet regelrechte Stoßwellen.
Woher?

Vor 5 Jahren: FRANK bei Reena Spaulings, NYC.
Jetzt arbeiten für Reena Spaulings, LA.
zäh bis sehr zäh


16:30
Die Bilder wissen sich nicht zu helfen und geben mir undeutliche Hinweise. Eine Farbe kaufen, die ich noch nie verwendet habe? —

man trifft an der Akademie malende Studenten mit und ohne malerisches Talent. Wenn Du kein malerisches Talent hast, mußt Du eben ohne malerisches Talent Bilder machen. Ob mit oder ohne. Es ist gleichschwer.
(Was Gutes hinzukriegen.)

Wir suchen einen netten Busfahrer (m/w/d) mit Bus für die Klassenfahrt.
Schade, daß man keinen Kontakt zu Busfahrern hat. Oder sogar einen Busfahrer zum Freunde.


Eine Reaktion zu “Geruchsreport”

  1. admin

    Das ist gute Unterhaltung
    Film von Maria Schrader mit Maren Eggert, 2021

    https://www.daserste.de/unterhaltung/film/filmmittwoch-im-ersten/videos/ich-bin-dein-mensch-video-100.html

    Ich bring Dich zurück in die Fabrik!

Einen Kommentar schreiben