Monatsarchiv für März 2011

ICE Berengar Pfahl

Sonntag, den 27. März 2011


Britta und Neues von Britta
Jerusalem, Jerusalem
Die Stimme von Verena Plangger
(ungefähr morgen wollte ich auch ein neues Leben anfangen)
Bei Leverkusen-Schlebusch stehen zwei Männer auf einem Acker nah der Strecke mit halb heruntergelassenen Hosen eng beisammen. Ich drehe mich um und tue einen Ausruf des Erstaunens. - Ah! (Wahrscheinlich habe ich auch noch hingezeigt mit offenem Mund: […]

Nutten Vettern Puffottern

Freitag, den 25. März 2011

Unthätig und im Herzen traurig litt Hanomag darunter, daß er nicht lesen und nur im Dunklen und auch nur ein paar Meter weit das Haus verlassen konnte und Beschwerden über irgendeinen Betrieb den Betrieb erst herausbilden und dann nähren, der Betrieb selbst ja aus nichts anderem besteht, als aus dem Gewäsch über ihn von denen, […]

Kosmische Wanderungen

Mittwoch, den 23. März 2011

Letzte Nacht näherte sich geräuschlos ein Klinomobil und hielt vor meiner Haustür. Dann wurde eine hilflose Person (ich) hereingeführt und das Klinomobil fuhr nicht weg, sondern stand mindestens eine dreiviertel Stunde mit seinen routierenden Blaulichtern auf der Gerichtstraße. Drinnen wurde der Kranke behandelt, dessen Zustand sich vielleicht - schon durch […]

It s okay, you know, I m just personally uncomfortable with it

Mittwoch, den 16. März 2011

s. a. Lebensgefühl
Am 16. März 2011 um 11:11 Uhr

Das 5 Jahre alte Green Gartside Interview in der taz ist wirklich gut.
(ich habe damals nicht mal nachgesehen, wie der aussieht. Es war mir egal. Und jetzt wundere ich mich eigentlich, daß das so ein Styler ist, oder war. )
_____________
(Aussehen)

____________________________
Ich könnte jetzt ein perpetuum mobile anfangen […]

Habit Forming

Freitag, den 4. März 2011

Nach einer Woche Wohn- und Arbeitsgemeinschaft möchte ich von mir kein einziges Wort mehr hören müssen.
Markt

20:05 Die Boys sind zum Essen gegangen. Ich habe mir ein Sabbatlicht angezündet und sitze unter den Sternen auf der Terrasse. Alle Arbeit ist getan. Morgen fahren wir nach Jerusalem und in der Nacht zum Sonntag heim ins […]